Titel: Matila
Autor: Roald Dahl
Thema: sich selbst behaupten, Solidarität und Zusammenhalt
empfohlenes Vorlesealter: ab 5 Jahren
selbst lesen: ab 8 Jahren

Ich kenne Dahl aus meiner Zeit aus Au Pair in England – damals mochte ich sein „Enourmeous Crocodile“ sehr, auch Dahls Kurzgeschichten für Erwachsene fielen mir damals in die Hände, die ich sehr geliebt habe. Matilda kannte ich bisher nur dem Namen nach – gelesen hatte ich die Geschichten um das kleine, blitzgescheite Mädchen noch nie. Aber eine Freundin (A.) schwärmte von dem Buch …

🐚 Inhalt:
Matilda ist blitzgescheit und liest bereits als Kleinkind die dicksten Klassiker. Aber ihre Eltern verstehen das Kind nicht. Der Vater, ein Autoverkäufer, findet Bücher doof, er sieht lieber fern (nachdem er seine Kunden betrogen hat(, und die Mutter färbt sich am liebsten die Haare. Als Matilda in die Schule kommt, hat sie zwar eine liebe Lehrerin namens Jenny Honig, aber da gibt es auch die böse Direktorin Knüppelkuh – und die macht den Kindern das Leben so richtig schwer.

Mein Leseeindruck:

Ich habe mich gleich auf Seite 1 in den Humor verknallt. Das Schöne an älteren Kinderbüchern ist, dass sie (im Gegensatz zu den meisten Neuerscheinungen) auch die Eltern mitnehmen. Dahl macht sich zu Beginn nämlich gleich mal über Helikoptereltern lustig – die Matilda leider nicht hat, ganz im Gegenteil.

Ob die Geschichte der Lebensrealität der heutigen Kinder entspricht, kann ich nicht beurteilen – wohl nicht so ganz. Manche Kinder wird „Matilda“ dennoch sehr ansprechen (vor allem jene, mit denen die Eltern begeistert mitlesen).

Titel: Matilda
Autor: Roald Dahl
Übersetzung aus dem Englischen: Andreas Steinhöfel
Illustration: Quentin Blake
Seiten: 244
Erscheinungsjahr: 2022 (Original: 1988)
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-328-30158-5

Leave a Comment

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert