Petra Puik ist für ihre ungewöhnlichen Romane bekannt, vor allem für „Toni und Moni – Anleitung zum Heimatroman“. Nun hat sie ihr erstes Kinderbuch geschrieben – und wieso nicht mal was für junge Leser:innen rezensieren?

🐚 Inhalt:

Rotkäppchen (eigentlich Anna) hasst Märchen, liebt Skateboardfahren und mag den Wald, seine Tiere und besonders die scheuen Wölfe. Wen sie gar nicht mag, das ist der Bürgermeister (Herr Wolfgang Wolf 😀) Der hinterlässt nämlich immer eine Müllspur im Wald. Und will, dass Anna Wildblumen für die Oma pflückt. Dabei stehen die doch unter Naturschutz! Und dann träumt er auch noch von einem neuen Einkaufszentrum. (Dabei gibt´s eh schon eines ….)

Zum Glück gibt´s Oma! Die sagt Anna nämlich, dass die hübschen Ohren manchmal auch zum Weghören da sind. Dann nämlich, wenn es heißt: „Das kannst du nicht!“. Und Oma hat auch schon eine Idee zur Waldrettung … 

💬 Meine Meinung: Ein absolut herrliches Buch für alle Märchenfans und Märchenhasser gleichermaßen: modern, lebensnah, überaus witzig und auch lehrreich (so gibt es etwa einen Steckbrief über den Wolf und einen mit Fehlern gespickten Schulaufsatz von Anna über die Rückkehr der Wölfe.)
Der Verlag empfiehlt das Buch ab 6. Meiner Meinung nach kann das Buch aber locker schon ab dem 5. Geburtstag gemeinsam angeschaut, gelesen und besprochen werden.

eine ausführlichere Rezension von mir gibt es auf dem Blog von  & Radieschen – Zeitschrift für Literatur

Titel: Rotkäppchen rettet den Wolf
Autorin: Petra Piuk
Illustratiorin: Gemma Palacio
Verlag:Leykam
Publikationsjahr: 2022
ISBN: 978-3-7011-8229-9  Seiten: 64
ab dem Vorschulalter
>> Link zum Verlag 

Leave a Comment

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert